Angel Porträt 2017
drc-international
new

  Webmaster           2006 -2017        Dorothea. Böhnke

Die auf dieser Seite verwendeten Fotos dürfen ohne schriftliches Einverständnis der Autorin nicht weiterverwendet werden!

Counter 

Ostfrieslands_Graceful_Flats_NBanner2

     Eingetragene, kontrollierte und zertifizierte Flatcoated Retriever Hobby-Zucht seit 2006.        ©  Dorothea Böhnke

Unsere Welpen sind seit dem 2. Juni auf der Welt !!! 4 schwarze und 3 braune kleine Flattis !!!
Funny Kopf klein
logo drc2 (1)

aktualisiert:

Freitag, 23. Juni 2017

Tipps beim Welpenkauf

  • Nehmen Sie möglichst schon vor der Geburt der Welpen Kontakt mit einem Züchter Ihrer Wahl auf (3 bis 4 Monate im voraus).
  • Kaufen Sie einen Welpen auf jeden Fall direkt beim Züchter und nicht über einen Händler! Schon gar nicht, wenn dieser Ihnen verspricht besonders günstig und schnell zu liefern. Alle Welpen sehen niedlich aus,verraten aber von sich aus kaum etwas über ihre Herkunft. Es ist entscheidend für Sie und das Tier, wer die Elterntiere sind, wie diese und die Welpen gehalten werden und welche Eindrücke das kleine Fellbündel in den ersten 8 - 12 Wochen seines Lebens mitbekommen hat.                                     Bedenken Sie: Ein Hund wird je nach Abstammung zwischen 8 bis 15 Jahren alt. Das ist eine lange Zeit, in der die Anschaffungskosten der geringste Faktor sein werden. Ein kranker, verhaltensgestörter bzw. aggressiver oder überängstlicher Hund verursacht weit höhere Kosten von der Zeit und dem damit verbundenen Kummer mal ganz abgesehen ...
  • Lassen Sie sich das Muttertier (beim Rassehund auch die Papiere beider Elterntiere sowie die Deckbescheinigung ) und die übrigen Welpen in der üblichen Umgebung zeigen! Bei großen Rassen sollten Sie sich auch die tierärztlichen Untersuchungsberichte zu HD und ED bei Flats auch die der Augen zeigen lassen!
  • Haben alle Tiere eine saubere, geschützte Unterkunft? Haben sie Möglichkeiten zum Auslauf sowie verschiedenes Spielzeug zur Verfügung? Haben alle Tiere direkten Kontakt zu ihren Menschen - leben sie im Haus oder im Zwinger? (Ein Flatcoated-Retriever ist für die Zwingerhaltung ungeeignet - er verkümmert dort!)
  • Sind die Tiere geimpft, gechipt  und entwurmt - sehen sie gepflegt und gut genährt aus? Kommen Sie Ihnen freundlich entgegen oder sitzen sie verstört in einer Ecke bzw. sind überängstlich oder aggressiv?
  • Wenn alle diese Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet werden konnten, können Sie sich guten Gewissens hier Ihren zukünftigen Weggefährten aussuchen. Lassen Sie sich dabei ruhig vom Züchter beraten - er kennt die Welpen und ihre möglichen Besonderheiten am Besten!                            Sollten Sie Unstimmigkeiten bemerken, nehmen Sie Abstand von Ihrem Kaufvorhaben, auch wenn das Angebot verlockend und die Welpen noch so niedlich sind. Es tut Ihnen in den nächsten Jahren wahrscheinlich sonst noch sehr leid ...
  • Schließen Sie vor der Übergabe einen Kaufvertrag mit einer Anzahlung ab. Im Kaufvertrag sollten alle tierärztlichen Leistungen bis zur Abgabe, der Welpenpreis sowie der Übergabezeitpunkt festgehalten sein.

Was kostet ein Hund?

Hierzu möchte ich auf die Seite eines Tierportalsverweisen, wo diese Frage ausgiebig erläutert wird: (Yellopet)

 

Für alle Welpenbesitzer Tipp Nr.1:

Loben Sie Ihren Hund immer ausgiebig, wenn er kommt. Rennen sie nicht hinter ihm her, wenn er nicht sofort kommt. Sollte es die Umgebung zulassen, rufen Sie Ihn und gehen ein Stück in die entgegengesetzte Richtung davon - gehen Sie am Ende in die Hocke oder stellen sich so, dass der Hund Sie nicht mehr sieht. Der Hund muss lernen, auf Sie zu achten! Während der Hund auf Sie zuläuft, rufen sie freundlich “Komm!”. Ist er bei Ihnen angekommen, ausgiebig loben und ruhig mit Leckerchen belohnen.

Tipp Nr. 2:

Kommando “Sitz!”: Halten sie ihrem Hund, wenn er steht, etwas Leckeres über die Nase - aber so, dass er es nicht erreichen kann! Sprechen Sie nicht dabei. Der Hund wird sich alles Mögliche einfallen lassen, um das Leckerchen zu bekommen. Wenn er sich schließlich hinsetzt, geben Sie es ihm. Drücken Sie ihm nicht auf das Hinterteil - das ist für den Hund unangenehm und fördert lediglich seinen Widerstand gegen das Hinsetzen. Wiederholen Sie diese Übung mehrfach. Sie werden feststellen, dass Ihr Hund sehr schnell begreift, dass er etwas Leckeres bekommt, wenn er sich hinsetzt.  Klappt diese Übung gut, sagen Sie sobald sich der Hund hinsetzt, “Sitz!” in einem freundlichen, energischen Ton und geben Sie ihm dann das Leckerchen. Wiederholen Sie diese Übung täglich mehrfach. Nach einigen Tagen können Sie das Leckerchen von Zeit zu Zeit durch Loben ersetzen. Das Lob dürfen Sie aber auf keinen Fall vergessen!

Tipp Nr. 3:

Wenn Sie merken, dass eine Übung nicht mehr klappt, brechen Sie sie ab! Besser ist es, mehrmals am Tag 5 Minuten lang zu üben. Das Lernen muss für den Hund etwas Schönes und Interessantes sein - umso zuverlässiger bleibt das Gelernte im Gedächtnis! Damit Ihr Hund durch die vielen Leckereien nicht zu dick wird, legen Sie die Übungszeiten am Besten vor die Mahlzeiten... Auch das normale Futter ist als Belohnung geeignet - vorausgesetzt, Ihr Hund hat Hunger :-)

 

flat_lineb1